Springe zum Inhalt

Ruth (2012)

ENDE DER FAHNENSTANGE

Ich denke das Ende der Fahnenstange ist bei jedem anders. Der Zeitpunkt "jetzt reichts, ich muss was aendern" ist wohl bei jedem ein anderer. Beim einen frueher, beim anderen spaeter.

Ich bin mir vor 2 Jahren bewusst geworden, dass ich was aendern muss, mein Leben, den Bezug zum Alkohol (beides spielt fuer mich zusammen) Den Fehler, den ich jedoch vor 2 Jahren gemacht habe, war der, dass ich diese Aenderung fuer andere gemacht habe/machen wollte und nicht FUER MICH!

Also musste ich nun vor ein paar Monaten noch ein Stueck "tiefer" rutschen. Und? Ist es jetzt genug? Ist mein Ende der Fahnenstange erreicht? Die Frage stelle ich mir noch.
Aber allein dadurch, dass ich sie mir stelle, ist es verdammt nah.

AA

AA ist mir im Prinzip wenig ein Begriff. Oder besser, es ist mir lediglich ein Begriff. Das erste Mal sah und hoerte ich von AA als ich mit meiner Mutter zu einem der meetings (damals in Brasilien) ging. Ich war wohl 13 oder 14 Jahre alt.....
Ich hab noch ein ganz klares Bild vor Augen (an was wirklich da gesagt wurde, etc. kann ich mich nicht erinnern) von einer riesen Gruppe, die in meiner Erinnerung alle wie "Penner" (entschuldigt den Ausdruck, aber so hab ich das damals empfunden) aussahen...........keine gute Einfuehrung zur AA.

Eine Tante von mir, heute trockene Alkoholikerin, hat es auch mit der AA versucht..... sie war einmal da und hats gleich wieder aufgegeben... die Leute haben sie naemlich kritisiert und ihr gesagt "ohne UNS" schaffst Du das nie.

Ich war hier (in Suedfrankreich) 2mal in einem meeting. Ich bin mir darueber bewusste, dass es hier einfach anders ist. Wir waren beim 1sten mal wohl 5 und das 2te mal vielleicht 8. Ich konnte mit den Menschen nix anfangen, ich konnte mit dem fuer mich "Geschwafel" auch nix anfangen, ich hab gar nix verstanden, ausser das ich mich an Gott halten soll......
Ich bin nicht mehr hingegangen...........auch nicht einfach wenn ich 1 Stunde hin und 1 Stunde zurueckfahren muss, aber das soll keine Entschuldigung sein, ich hab mich einfach nicht wohl gefuehlt.

Aber trotzdem versuche ich den Kontakt zu finden. Wenn ich hier von einigen lese, wie sie Spass an den meetings haben, einen guten Austausch haben, etc...... dann wuensche ich mir auch so eine Gruppe zu finden.

Ich plane dieses Jahr von hier wegzuziehen, aus vielerlei Gruenden, aber v.a. um irgendwohin zu kommen, wo es ein bisschen dicht besiedelter ist und ich besser Chancen habe eine Gruppe zu finden, die mir zusagt. Da wuerd ich mich drueber freuen.

Scroll Up